Kategorie: Businessplan

Planung im Einzelhandel aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Planung im (Fashion-) Einzelhandel

Für die Planung aus betriebswirtschaftlicher Sicht sind im Einzelhandel vor allem die folgenden Kennzahlen von Bedeutung: Umsatzentwicklung und -anteile, Preisänderungen, erzielte Kalkulation, Terminierung der Wareneingänge, Lagerumschlag und Abverkaufsquoten und dies jeweils getrennt nach (Haupt-) Warengruppen und Lieferanten. Die nachfolgenden Erläuterungen

Ohne Businessplan: Schnelles AUS bei Existenzgründungen

Falsche oder sogar fehlende Planung ist der häufigste Grund des Scheiterns bei Existenzgründungen. Rund 70% der Gründer unterschätzen ihren Finanzbedarf im Gründungsjahr. Gründer müssen flexibel auf die Anforderungen des Marktes und auf die Wünsche ihrer Kunden reagieren. Ein zu starres

Getagged mit: , ,

Gut zu wissen: Was kostet mich die Anwesenheit meiner Mitarbeiter tatsächlich?

Was kostet eine Anwesenheitsstunde meiner Mitarbeiter? Händler möchten beispielsweise wissen, was sie eine Stunde Öffnungszeit ihres Geschäftes kostet. Industriebetriebe fragen: „Was kostet die Spätschicht am Sonntag?“ Die spontane Rechnung: Grundgehalt geteilt durch tarifliche Arbeitszeit führt in die Irre. Die Stundensatzkalkulation

Getagged mit: , ,

Aufgaben und Ziele der Finanz- und Liquiditätsplanung

Planung bedeutet, sich Gedanken über die Zukunft zu machen und daraus Handlungen abzuleiten. Die Liquiditätsplanung stellt die Fragen: „Wie steht es um die derzeitige Liqudität und wie wird sie sich zukünftig entwickeln?“ Jedes Unternehmen muss diese Fragen für sich beantworten,

Getagged mit: ,

Welchen Stundensatz kann ich als Dienstleister berechnen?

Stellen Sie sich diese Frage? Sollten Sie auch! Denn die Antwort ist wesentlich dafür, ob sie mit Ihrem Unternehmen bzw. Ihrer Selbständigkeit die laufenden Kosten und ihren Lebensunterhalt erwirtschaften können – ob sich die Selbständigkeit also für sie lohnt. Wie

Getagged mit: , , ,

Rechnet sich das? Excel-Tool zur Ermittlung der Gewinnschwelle (Break-Even) Ihres Unternehmens.

Private Finanzplanung

Eine wichtige Rolle bei der Lage-Beurteilung des eigenen Unternehmens spielt der Break-Even-Umsatz. Dies ist der Umsatz, der mindestens erreicht werden muss, damit Ihr Unternehmen in den schwarzen Zahlen bleibt. Der verbleibende Umsatzpuffer ist eine wichtige Risiko-Kennzahl für Management und Gesellschafter.

Getagged mit: , ,

Auch im Blindflug? – Junge Firmen vernachlässigen oft das Controlling!

Controlling

Der „Controller“ ist vielen Menschen als Steuerungsinstrument bei ihrer Spielkonsole bekannt. Controlling hat im Geschäftsleben eine ähnliche Funktion. Es ist ein Werkzeug um seine Zahlen im Griff zu haben und den Betrieb zu steuern. Michael  K. aus Mönchengladbach ist seit

Getagged mit: ,
Top

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen