Was ist Controlling?

zuletzt aktualisiert am 7. März 2016 von Winfried Eitel

Controlling als Führungsinstrument

Aufgabe des Managements ist es, ein Unternehmen zu füh­ren, da­mit es sich am Markt be­haup­tet. Die bei­den Oberziele sind da­bei “Liquidität” und “Gewinn”.

Controlling_Navi_ConCon

Navi als Modell des Controlling-Regelkreises

Das Controlling un­ter­stützt das Management, in­dem es die für die Führung des Unternehmens not­wen­di­gen Informationen er­ar­bei­tet. Dies sind ei­ner­seits in­ter­ne Informationen aus dem Rechnungswesen des Unternehmen selbst, an­de­rer­seits ex­ter­ne Informationen aus dem Markt. Durch die Kombination von in­ter­ner und ex­ter­ner Sicht, wird es mög­lich, die Ressourcen des Unternehmens mit den Erfordernissen des Marktes ab­zu­stim­men.

Das kann man sich fast wie das Navi bei der Autofahrt vor­stel­len. Nachdem das Ziel der Reise fest­ge­legt wur­de und in den Grundeinstellungen hin­ter­legt ist, ob z.B. “Mautstrecken zu­läs­sig” sind oder die “kür­zes­te oder die schnells­te Route” ge­nom­men wer­den soll, wird die Reiseplanung er­mit­telt. Ergänzt um die “Marktdaten” der Staus und Verkehrsbehinderungen wird dann der er­war­te­te Ankunftszeitpunkt an­ge­zeigt. Während der Fahrt wird die Istsituation lau­fend mit der Planung ab­ge­gli­chen, und es wer­den ggf. Umleitungsempfehlungen zur Stau-Umfahrung ge­ge­ben. Die stän­di­ge Vorschau auf die er­war­te­te Ankunftszeit ist ei­ne der hilf­reichs­ten Funktionen.

In den Unternehmen müs­sen al­le die­se Informationen be­schafft, ana­ly­siert, be­wer­tet, auf­be­rei­tet und letzt­lich zur Verfügung ge­stellt wer­den. Nur wenn die rich­ti­gen Informationen zeit­ge­recht vor­lie­gen, kann die Führungs-Crew ge­eig­ne­te Maßnahmen in­iti­ie­ren, da­mit das Unternehmen die an­ge­streb­ten Ziele er­reicht.

Handeln des Managements und da­mit auch das Controlling kön­nen in die­sem Sinne als Regelkreis dar­ge­stellt wer­den. Der Controller wird da­mit gleich­zei­tig selbst ein Teil der Führungsmannschaft.

Controlling-Regelkreis

Controlling-Regelkreis

Das gilt so­wohl für das stra­te­gi­sche als auch das ope­ra­ti­ve Controlling.

Strategisches Controlling vs. Operatives Controlling

Während das stra­te­gi­sche Controlling die Frage be­ant­wor­tet „Wie ma­che ich das rich­ti­ge Geschäft?“ lau­tet die Fragestellung für das ope­ra­ti­ve Controlling „Wie ma­che ich das Geschäft rich­tig?“.

Ein Geschäft wird rich­tig ge­macht, wenn es die stra­te­gi­sche Zielsetzung ope­ra­tiv so um­setzt, dass die lang­fris­ti­ge Existenzsicherung des Unternehmens ge­währ­leis­tet ist.

Wichtigstes Controlling-Werkzeug ist hier­bei die Unternehmensplanung. Sie holt al­le Beteiligten Mitarbeiter “ins Boot” und klärt, wer bis wann be­stimm­te Aufgaben zu er­le­di­gen hat.

Veröffentlicht in Controlling Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen