LUG (und Trug) bei der Bestandsanalyse

publiziert am 01. März 2015 von Winfried Eitel

LagerkennzahlenBei der Analyse der vorhandenen bzw. der zu steuernden Bestände werden in der Praxis eine ganze Reihe von Kennzahlen angewendet. Aber nicht jede Kennzahl ist für jede Situation und Aufgabenstellung gleich gut geeignet. Betrachten Sie die kurzfristige Sortimentssteuerung oder die eher langfristige Sortiments­strategie? Die Lagerum­schlags­geschwindigkeit (LUG) hat bei der wöchentlichen Sortiments­optimierung und der Ermittlung von Umlagerungsvorschlägen etc. nur geringe Aussage­kraft. Noch schlim­mer: sie führt zu falschen Entscheidungen! Die nachfolgenden Formeln und Beispielberechnungen verhelfen Ihnen zu mehr Durchblick und (hoffentlich) geringeren Beständen und Abschriften.

Lagerbestände

Die simpelste Form der Bestandskontrolle ist die Durchschnittbildung über die jeweiligen Bestände zum Jahresende bzw. -anfang: Die Bestände vom Vorjahresende werden mit denen vom Ende des letzten Jahres gemittelt.
Legen Sie fest, mit welchen Werten Sie rechnen wollen: Unterscheiden Sie zwischen Beständen bewertet zu Einstandskosten und Beständen bewertet zu Verkaufspreisen.

Durchschnittlicher Lagerbestand

Eine aussagefähigere Betrachtung ergibt sich aus der Darstellung der monatlichen End­be­stände:

Durchschnittlicher Lagerbestand

 

Lagerumschlaggeschwindigkeit (LUG)

Über die Lagerumschlaggeschwindigkeit (LUG) erfolgt die Verknüpfung der erzielten Umsätze mit den vorhandenen Beständen. Ein häufiger Fehler ist es, dass die Umsätze laut Kasse genommen werden, also incl. der Mehrwertsteuer. Dies führt zu Verzerrungen, da die Bestände netto geführt werden.
Die Fragestellung lautet: „Wie oft werden die durchschnittlich vorhandenen Waren­bestände pro Jahr verkauft?“

LUG - Lagerumschlaggeschwindigkeit

 

Ø-Lagerdauer in Tagen

Wenn Sie wissen wollen, wie lange die Ware vom Wareneingang bis zum Verkauf durchschnittlich im Bestand ist, ermitteln Sie die durchschnittliche Lagerdauer in Tagen:

Lagerdauer

 

Im Vergleich zur relativ abstrakten Kennzahl LUG sind die Lagerdauern in Tagen meist griffiger und verständlicher. Im folgenden Vergleich sind jeweils die gleichen Lager­situationen einmal als LUG und einmal in Tagen angegeben:

Ø-Lagerdauer (Tage) 60 80 100 120 150 180
LUG (mal pro Jahr) 6,00 4,50 3,60 3,00 2,40 2,00

Problematisch ist allerdings, dass Sie bei LUG und der Ø-Lagerdauer mit Jahreswerten arbeiten. Die LUG reagiert daher nur sehr langsam auf Veränderungen. Für operativ notwendige Entscheidungen liefert sie keine aussage­kräftigen Werte.

Dieses Manko können Sie durch die Betrachtung der Reichweite beheben.

Reichweite

Die Fragestellung bei der Ermittlung der Reichweite lautet: „Wie lange reicht der aktuelle Bestand, wenn wir die gleichen Umsätze wie im Vormonat erlösen?“

Lagerreichweite

 

Ein Monat ist Ihnen für die Steuerung zu lang? Dann rechnen Sie doch von Woche zu Woche:

Lagerreichweite

 

Abverkaufsquote

Die Betrachtung, der im Zeitraum abgeflossenen Ware kann entweder auf Stückzahl- oder auf Wertbasis erfolgen.

AVQ-Abverkaufsquote

 

Manko: die Abverkaufsquote beinhaltet keine zeitliche Komponente. Sie müssen also weitere Kennzahlen für Ihre Analysen heranziehen.

Fazit

Die Lagersituation kann über eine Anzahl unterschiedlicher Kennzahlen beurteilt werden. Sie sind die erste Grundlage für die Gestaltung der Lagerpolitik. Ziel ist es, das in die Warenvorräte investierte Kapital gezielt und sparsam zum Zwecke eines optimalen Umsatzes eingesetzt wird. Eine zentrale Rolle nimmt hierbei die Lagerumschlagsgeschwindigkeit ein.
Für die kurzfristige Sortimentssteuerung ist diese Kennzahl allerdings zu schwerfällig. Hier sind die Abverkaufsquote und die Reichweite vorzuziehen.

Winfried Eitel

Betriebswirtschaftliche Beratung und Dienstleistung bei amortisat' e.K.
Veröffentlicht in Controlling, Fashion, Finanzierung Getagged mit: , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen