Zahlverfahren – Was kostet das Bezahlen im Internet wirklich?

publiziert am 30. September 2014 von Winfried Eitel

Mittlerweile steht für Online-Händler eine Vielzahl an unterschiedlichen Zahlverfahren zur Verfügung, die sich nicht nur in Bezug auf die Akzeptanz bei den Kunden, das Zahlungsausfallrisiko und die Kosten stark voneinander unterscheiden.

Zahlverfahren im Internet

Welche Zahlverfahren bieten Sie Ihren Kunden an?

Gerade die Kosten sind ein wichtiges Auswahlkriterium für die angebotenen Zahlungsverfahren.

Anforderungskriterien an Zahlverfahren

Entscheidungskriterien-Zahlverfahren

Was sind aus Ihrer Sicht die drei wichtigsten Anforderungen beim Einsatz eines Zahlverfahrens?

 

Zahlungsstörungen und -ausfälle sind abhängig vom Zahlverfahren

Bei „Zahlung auf Rechnung“ treten bei 8,5 % der Bestellungen eine Zahlungsverzögerung auf. Wenig überraschend, dass diese Zahlungsart damit Spitzenreiter ist. Aber auch „Lastschrift“ (5,5 %), „Vorkasse per Überweisung“ (5,1 %) oder Nachnahme (4,8 %) sind nicht so störungsfrei wie vielleicht gedacht. Spitzenreiter sind „SOFORT-Überweisung“ und „Bezahlen über Amazon“ mit jeweils 1,3 %.

Direkte und indirekte Kosten

Zu den direkten Kosten zählen beispielsweise die Transaktionsgebühren. Klar. Aber was hat man sich unter den indirekten Kosten eines Zahlverfahrens vorzustellen? Hierzu gehören u.a. die verursachten Zahlungsausfälle, Kosten für Warenreservierungen, aber auch Kosten für Währungsumrechnungen oder schlicht der Aufwand in der eigenen Buchhaltung.

Erstaunlich, aber oft nicht beachtet: Die indirekten Kosten sind bei einigen Zahlungsverfahren höher als die vom Dienstleister in Rechnung gestellten Gebühren.

Kostenfaktoren von Zahlverfahren

Betrachtet man die relevanten Kostenfaktoren in der Reihenfolge, in der sie beim typischen Bezahlvorgang anfallen, so ergibt sich folgendes Bild:

  • Einrichtungs- und Integrationskosten
    einmalige Gebühren, Installationskosten, Schnittstellen, Softwareanpassung
    (nicht in Kostenbetrachtung enthalten, da sehr unternehmensindividuell)
  • Direkte Kosten
    Gebühren an den Verfahrensanbieter, umsatzabhängig oder fix je Transaktion, monatliche Grundgebühren, Payment Service Provider
  • Kosten des Risikomanagements
    Bonitätsprüfung, Adressverifizierung, Prüfung der Bestellhistorie oder typischer Betrugsmuster
  • Opportunitätskosten durch verzögerte Zahlungseingänge
    Zinsverluste durch verzögerten Zahlungseingang, Warenreservierungen
  • Kosten durch Leistungsstörungen
    nicht fristgerechte oder unvollständige Zahlungseingang, Zahlungsausfälle
  • Kosten des Debitoren-/Forderungsmanagements
    manuelles Nachbearbeiten, Forderungsausgleich, Mahn- und Inkassomaßnahmen
  • Kosten durch Retouren
    Gutschriftenerstellung, Rückabwicklung der Zahlungen

Gesamtkosten der Zahlverfahren im Beispielfall

Ausgehend von einem Basisfall, der sich als Durchschnittswert der Stichprobe ergeben hatte, wurden die Gesamtkosten je Zahlungsverfahren ermittelt:

Gesamtkosten Zahlungsverfahren

Ermittlung der Gesamtkosten je Zahlverfahren

Die unterschiedlich hohen Anteile der indirekten Kosten verändern das Ranking der günstigsten Zahlungsarten gewaltig.

Anteile der Kostengruppen an  den Gesamtkosten

Anteile der Kostengruppen an den Gesamtkosten

 

Reihenfolge der Zahlverfahren nach Höhe ihrer Kosten

Die "gefühlte" und die tatsächliche Reihenfolge der Zahlverfahren nach gesamten Kosten

Die “gefühlte” und die tatsächliche Reihenfolge der Zahlverfahren nach gesamten Kosten

Fazit

Die Gesamtkosten, die sich aus Zahlungsverfahren ergeben, sind oft unerwartet hoch. Wer nur die direkten Kosten betrachtet, schätzt die Gesamtkosten falsch ein. Auch Zahlungsarten mit hohen direkten Kosten (z.B. Lastenschriften über einen Dienstleister) können sich rechnen, da dann die hohen Folgekosten für z.B. Zahlungsstörungen, Inkassomaßnahmen etc. entfallen können.

 

Quellen/Links:

ibi research 2014: Gesamtkosten von Zahlungsverfahren – Was kostet das Bezahlen im Internet wirklich? (www.ibi.de) (pdf, 68 Seiten)

Winfried Eitel

Betriebswirtschaftliche Beratung und Dienstleistung bei amortisat' e.K.
Getagged mit: ,

Kommentar verfassen

Top
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite (auch durch Scrollen oder Klicken des Menüs) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen