Schlagwort: Bekleidung

Total Retail – Auf dem Weg zum Lieblingshändler

Das Inter­net ist aus dem Ein­kaufs­ver­hal­ten nicht mehr weg­zu­den­ken – immer und über­all, denn Smart­pho­nes und Tablets sind für vie­le von uns nütz­li­che Beglei­ter auch in unse­rem Shop­­ping-All­­tag gewor­den. Dies führt für den Ein­zel­han­del zu immer grö­ße­ren Her­aus­for­de­run­gen. Aus die­ser

Getagged mit: , ,

Excel-Tool: Kalkulation im Einzelhandel

Wie war das noch mit der Kal­ku­la­ti­on im Ein­zel­han­del? Wel­che Vari­an­ten gibt es da? Kön­nen Sie in der Ver­hand­lung des Part­ner­schafts­mo­dells spon­tan ent­schei­den, ob Sie z.B. mit einem Kal­ku­la­ti­ons­fak­tor von 2,6 und max. 10 % Abschrif­ten eine gewünsch­te Span­ne zusa­gen

Getagged mit: , , ,

LUG (und Trug) bei der Bestandsanalyse

Bei der Ana­ly­se der vor­han­de­nen bzw. der zu steu­ern­den Bestän­de wer­den in der Pra­xis eine gan­ze Rei­he von Kenn­zah­len ange­wen­det. Aber nicht jede Kenn­zahl ist für jede Situa­ti­on und Auf­ga­ben­stel­lung gleich gut geeig­net. Betrach­ten Sie die kurz­fris­ti­ge Sor­ti­ments­steue­rung oder die

Getagged mit: , ,

Erfolgsfaktor Versandabwicklung im Online-Handel

Die Bedeu­tung der Ver­sand­ab­wick­lung im Online-Han­del aus Sicht des End­kun­den Der E-Com­­mer­ce erreicht jedes Jahr neue Umsatz­di­men­sio­nen und auch die Teil­neh­mer einer Stu­die von ibi rese­arch tra­gen hier­zu bei: Kein ein­zi­ger der Befrag­ten hat in den ver­gan­ge­nen drei Mona­ten nicht

Getagged mit: ,

Rote Zahlen im Fashion-Webshop? Ab welcher Retourenquote “kippt” die Rendite?

Abwick­lungs­kos­ten bei End­ver­brau­cher-Retou­ren – Zah­len­bei­spie­le Bereits in der Ver­gan­gen­heit hat­ten wir auf die hohe Bedeu­tung der Retou­ren­kos­ten für den eCom­mer­ce mit Beklei­dung hin­ge­wie­sen. Die Retou­ren­quo­te ist DER Stell­he­bel für die Wirt­schaft­lich­keit Ihres Web­shops. Wir zei­gen Ihnen  eine Über­sicht der zu

Getagged mit: ,

Workshop: Budgetabweichungen entgegenwirken

Uner­war­te­te  Ent­wick­lun­gen wie der Weg­fall von Märk­ten, Insol­venz von Lie­fe­ran­ten, Ver­än­de­run­gen der Per­so­nal­per­for­mance, usw., sind mit dem übli­chen Vor­ge­hen des Con­trol­lings über Pla­nen, Abwei­chungs­ana­ly­sen und Gegen­steu­ern nicht zu bewäl­ti­gen. Dro­hen­de Son­der­ein­flüs­se müs­sen daher recht­zei­tig erkannt wer­den, damit mög­lichst schnell kor­ri­giert

Getagged mit: ,

München: Proaktive Unternehmenssteuerung mit den Kennzahlen der Balanced Scorecard

Die Balan­ced Score­card als Instru­ment zur Stra­te­gie­umset­zung in Unter­neh­men der Beklei­dungs­bran­che Banal, aber wahr: Kei­ne stra­te­gi­sche Ent­schei­dung im Unter­neh­men und kei­ne Kon­trol­le der Umset­zung kann ohne soli­de Zah­­len- und Daten­ba­sis erfol­gen. An Zah­len und Daten man­gelt es sicher nicht –

Getagged mit: , , , ,

Düsseldorf: Proaktive Unternehmenssteuerung mit den Kennzahlen der Balanced Scorecard

Die Balan­ced Score­card als Instru­ment zur Stra­te­gie­umset­zung in Unter­neh­men der Beklei­dungs­bran­che Banal, aber wahr: Kei­ne stra­te­gi­sche Ent­schei­dung im Unter­neh­men und kei­ne Kon­trol­le der Umset­zung kann ohne soli­de Zah­­len- und Daten­ba­sis erfol­gen. An Zah­len und Daten man­gelt es sicher nicht –

Getagged mit: , , , ,
Top

Durch die weitere Nutzung der Seite (auch durch Scrollen oder Klicken des Menüs) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen