Outsourcing von Controlling-Tätigkeiten: gut vorstellbar, dennoch kaum umgesetzt

zuletzt aktualisiert am 31. Oktober 2017 von Winfried Eitel

ausgelagerte Controlling-Dienstleistungen

Haben Sie Ihre Unter­neh­mens­zah­len im Griff und kön­nen die dar­aus not­wen­di­gen Maß­nah­men her­lei­ten? Die tech­no­lo­gi­sche Ent­wick­lung ermög­licht mitt­ler­wei­le, auch über das Out­sour­cing von Con­trol­ling-Tätig­kei­ten nach­zu­den­ken. Feh­len­des eige­nes Know-how und feh­len­de IT-Sys­te­me sind wich­ti­ge Grün­de für das Out­sour­cing von Con­trol­ling-Tätig­kei­ten. Kos­ten­ein­spa­run­gen und Kapa­zi­täts­eng­päs­se sind wei­te­re Grün­de war­um Unter­neh­men Con­trol­ling-Diens­t­­leis­tun­gen extern ver­ge­ben. Wei­te­re Moti­ve sind vor allem die Auss­schöp­fung der Poten­tia­le in der Nut­zung und Aus­wer­tung gro­ßer Daten­men­gen (#Big­Da­ta), das Bench­mar­king mit ande­ren Unter­neh­men sowie die Lösung von Kapa­zi­täts­eng­päs­sen.

Ob sich das Out­sour­cing von Con­trol­ling-Tätig­kei­ten (oder Teil­be­rei­chen) durch­set­zen wird, hängt von einer Viel­zahl von Fak­to­ren ab. Ein wich­ti­ger Aspekt ist die Fähig­keit der Unter­neh­men genü­gend eige­ne qua­li­fi­zier­te und gute aus­ge­bil­de­te Mit­ar­bei­ter zu gewin­nen. Wei­ter­hin spielt der tech­ni­sche Fort­schritt –  spe­zi­ell der Cloud-Tech­no­lo­gie – eine gewis­se Rol­le. Beson­ders Tätig­kei­ten, die kein oder wenig unter­neh­mens­spe­zi­fi­sches Wis­sen erfor­dern, könn­ten fle­xi­bel und bedarfs­ab­hän­gig aus­ge­la­gert wer­den.

Outsourcing von Controlling-Tätigkeiten: Studie der PFH Göttingen

Die aktu­el­le Stu­die der Pri­vat­hoch­schu­le Göt­tin­gen betrach­tet die Beweg­grün­de, die posi­ti­ven und nega­ti­ven Aus­wir­kun­gen des Out­sour­cings und gibt Hin­wei­se auf Anfor­de­run­gen an Dienst­leis­ter.

Fol­gen­de Ergeb­nis­se wer­den prä­sen­tiert:

  • Out­sour­cing-Bereit­schaft
  • Eig­nung Con­trol­ling-bezo­ge­ner Tätig­kei­ten
  • Eig­nung von Sys­te­men und Pro­zes­sen
  • Beweg­grün­de für Out­sour­cing
  • posi­ti­ve Aus­wir­kun­gen des Out­sour­cings
  • Out­sour­cing-Hemm­nis­se
  • nega­ti­ve Fol­gen des Out­sour­cings
  • Anfor­de­run­gen an Dienst­leis­ter

Aus Sicht der Ver­ant­wort­li­chen sind fol­gen­de Tätig­kei­ten gut für ein Out­sour­cing vor­stell­bar:

  • Daten­ag­gre­ga­ti­on aus unter­schied­li­chen Daten­quel­len
  • For­de­rungs­ma­nage­ment
  • Daten­qua­li­täts­si­che­rung
  • Auf­be­rei­tung von Finanz­be­rich­ten für exter­ne Adres­sa­ten

Das Out­sour­cing von Con­trol­ling-Tätig­kei­ten ist aus Sicht der Unter­neh­men gut vor­stell­bar, die tat­säch­li­che Umset­zung wird jedoch eher zurück­hal­tend ange­gan­gen.

Sie kön­nen die Stu­die der PFH Göt­tin­gen als PDF down­loa­den.

Die Uni­ver­si­tät Ulm hat das The­ma spä­ter auf­ge­grif­fen und bestä­tigt in ihrer Stu­die aus 2016 die Ergeb­nis­se der Göt­tin­ger Kol­le­gen. Sie kön­nen die Stu­die der Uni Ulm bei vero­vis anfor­dern.

Unter Outsourcing versteht man das Auslagern von ursprünglich firmenintern erbrachten Dienstleistungen an Dritte.Ziele, Varianten, mögliche Fehlerquellen, Vorteile und Nachteile beim Outsourcing

 

 

Out­sour­cing: Wohl oder Übel bei Orga­ni­sa­ti­ons­ent­schei­dun­gen?

 

 

Winfried Eitel

Betriebswirtschaftliche Beratung und Dienstleistung bei amortisat' e.K.

Kommentar verfassen

Top
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite (auch durch Scrollen oder Klicken des Menüs) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen