Fragen, die Sie sich vor Ihrer Existenzgründung stellen sollten

zuletzt aktualisiert am 12. Januar 2016 von Winfried Eitel

Fragen, die Sich vor Ihrer Gründung stellen solltenVor Ihrer Exis­tenz­grün­dung — also bevor Sie den Schritt in die Selbst­stän­dig­keit wagen, müs­sen eine Men­ge Fra­gen beant­wor­tet wer­den. Bei vie­len Grün­dern zeigt sich, dass die Rele­vanz der unter­schied­li­chen Fra­gen falsch ein­ge­schätzt wird.

In der fol­gen­den Zusam­men­stel­lung fin­den Sie die mei­ner Mei­nung wich­tigs­ten Fra­gen zur Exis­tenz­grün­dung. Sie die­nen Ihnen als Anhalt, wor­über Sie sich vor dem Grün­den im Kla­ren sein müs­sen.

Natür­lich kann eine sol­che Lis­te nie voll­stän­dig sein. Dazu ist jede Grün­dung zu indi­vi­du­ell. Die eige­ne Situa­ti­on sowie Bran­che und Pro­dukt sind in jedem Ein­zel­fall anders.

Vie­le Fra­gen sind jedoch unab­hän­gig von der Bran­che, der gewähl­ten Rechts­form oder der Grö­ße des Unter­neh­mens.

Down­load des Fra­gen­ka­ta­logs für Exis­ten­grün­der

1. Geschäftsidee / Unternehmerische Vision

  • Was ist Ihre Geschäfts­idee? (Pro­dukt, Dienst­leis­tung, Inno­va­ti­on?)
  • War­um soll­te jemand Ihr Pro­dukt / Ihre Dienst­leis­tung kau­fen bzw. wel­ches Pro­blem löst Ihr Pro­dukt / Ihre Dienst­leis­tung für den Kun­den?
  • Wel­che Zie­le haben Sie sich für Ihr Unter­neh­men gesetzt und wie wol­len Sie die­se errei­chen? (Qua­li­täts­zie­le, Ser­vice­zie­le, Wachs­tums­zie­le)
  • Wel­che Beweg­grün­de haben Sie, sich selb­stän­dig zu machen bzw. ihre Idee zu ver­wirk­li­chen? (Wel­che per­sön­li­chen und fach­li­chen Fak­to­ren spre­chen dafür?)

2. Gründerprofil

  • Wel­che Bran­chen­er­fah­run­gen haben Sie?
  • Wel­che Kon­tak­te / Refe­ren­zen haben Sie?
  • Wel­che kauf­män­ni­schen Qua­li­fi­ka­tio­nen haben Sie?
  • Waren Sie schon ein­mal selb­stän­dig tätig und wenn ja, in wel­cher Bran­che?
  • Wel­che Aufgabe(n) über­neh­men Sie im Unter­neh­men?

3. Markteinschätzung

  • Wie groß ist das Markt­vo­lu­men für Ihre Dienst­leis­tung / Ihr Pro­dukt?
  • Wel­che Kun­den spre­chen Sie an? (Klein- oder Groß­kun­den / Pri­vat­kun­den oder Geschäfts­kun­den / Alters­grup­pe, Ein­kom­mens­grup­pe, etc.)
  • Wie und mit wel­chen Maß­nah­men gehen Sie auf die Bedürf­nis­se Ihrer Kun­den ein?
  • Wel­che Kos­ten ver­an­schla­gen Sie für Ihre Mar­ke­ting­ak­ti­vi­tä­ten?
  • Inwie­weit kön­nen Sie bereits vor­han­de­ne Kun­den­kon­tak­te nut­zen?
  • Für wel­che Stra­te­gie (eher Preis- oder Ser­vice­ori­en­tie­rung) ent­schei­den Sie sich?
  • Wie wer­den Sie den Ver­trieb orga­ni­sie­ren?

4. Wettbewerbssituation

  • Sind Ihre Mit­be­wer­ber eher eini­ge gro­ße oder vie­le klei­ne Unter­neh­men? Wer sind Ihre Mit­be­wer­ber?
  • Was kos­ten ver­gleich­ba­re Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen beim Wett­be­wer­ber?
  • Wo haben Ihre Mit­be­wer­ber Schwä­chen, wenn Sie es aus Sicht eines Kun­den beur­tei­len soll­ten?
  • Was sind die Stär­ken Ihres Unter­neh­mens bzw. wie heben Sie sich von Ihren Mit­be­wer­bern ab? (Zusatz­nut­zen)
  • Wie wür­den Sie die wei­te­re Ent­wick­lung der Markt­si­tua­ti­on ein­schät­zen? (Trend­pro­gno­se)

5. Standort

  • Wie bedeu­tend ist die Fra­ge der Stand­ort­wahl für Ihr Unter­neh­men / Ihre Bran­che?
  • Wel­che Vor­aus­set­zun­gen soll­te der idea­le Stand­ort mit sich brin­gen?
    z.B. in Bezug auf Kunden-/Lieferanten-Nähe; Ver­kehrs­an­bin­dung; Miet­preis­ni­veau; Objekt­grö­ße und -zustand; Umfeld

6. Unternehmensorganisation und Personalmanagement

  • In wel­cher Rechts­form soll Ihr Unter­neh­men geführt wer­den und sind Geneh­mi­gun­gen erfor­der­lich?
  • Wie wol­len Sie Ihre Per­so­nal­struk­tur gestal­ten? (Anzahl der Mit­ar­bei­ter; Funk­tio­nen, Art (Fest­an­ge­stell­te, freie Mit­ar­bei­ter, Aus­hil­fen); Höhe der Gehäl­ter)
  • Wie ist die Auf­ga­ben­ver­tei­lung und Ent­schei­dungs­kom­pe­tenz im Unter­neh­men gere­gelt?
  • Wie orga­ni­sie­ren Sie Ihren Beschaffungs-, Produktions- bzw. Dienst­leis­tungs­pro­zess?
  • Wel­che Auf­ga­ben las­sen sich extern erle­di­gen (z.B. Buch­füh­rung, Logis­tik)?

7. Risikoanalyse

  • Wel­che gra­vie­ren­den Pro­ble­me könn­ten auf­tre­ten und wel­che Lösun­gen hal­ten Sie für geeig­net ? (Kun­den blei­ben aus; Auf­tre­ten von Nach­ah­mern; Erstar­kung der Mit­be­wer­ber; Man­gel an qua­li­fi­zier­ten Per­so­nal; zu schnel­les Unter­neh­mens­wachs­tum; For­de­rungs­aus­fäl­le etc.)
  • Wel­che pri­va­ten und betrieb­li­chen Ver­si­che­run­gen benö­ti­gen Sie?

8. Finanzplanung

  • Wie viel Umsatz brau­chen Sie, um Ihre pri­va­ten Kos­ten zu ver­die­nen?
  • Wie hoch ist Ihr Inves­ti­ti­ons­be­darf (Büro­aus­stat­tung, Maschi­nen, Waren etc.)?
  • Wie hoch sind die Grün­dungs­kos­ten (Gebüh­ren, VIsi­ten­kar­ten, Web­sei­te, Bera­tung etc.) ins­ge­samt?
  • Wie hoch sind die lau­fen­den betrieb­li­chen Kos­ten?
  • Wel­che Steu­ern müs­sen Sie zah­len?
  • Wel­che För­der­mit­tel kann Sie bean­tra­gen?
  • Steht Ihnen der Grün­dungs­zu­schuss zu?
  • Wie hoch ist der Kapi­tal­be­darf und wie wol­len Sie ihn decken?

9. Realisierungsfahrplan / Meilensteine

  • Zu wel­chem Ter­min soll Ihre Geschäfts­tä­tig­keit begin­nen?
  • Wel­che Arbeits­pa­ke­te / Vor­gän­ge sol­len zu wel­chen Ter­mi­nen bear­bei­tet sein?

Down­load des Fra­gen­ka­ta­logs für Exis­ten­grün­der

Winfried Eitel

Betriebswirtschaftliche Beratung und Dienstleistung bei amortisat' e.K.
Top
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen