Kategorie: Fashion

Seminar: Basiswissen Betriebswirtschaft – 20.02.2018 in Düsseldorf

Basis­wis­sen Betriebs­wirt­schaft Jede Abtei­lung Ihres Unter­neh­mens soll „wirt­schaft­lich arbei­ten“ und muss sich des­halb mit betriebs­wirt­schaft­li­chen Fra­ge­stel­lun­gen befas­sen. Fak­tisch bedeu­tet es einen ent­schei­den­den Wett­be­werbs­vor­teil für Ihr Unter­neh­men, wenn auf allen Ebe­nen und in allen Berei­chen unter­neh­me­risch gedacht, geplant und gehan­delt wird.

Getagged mit: , ,

Planung im Einzelhandel aus betriebswirtschaftlicher Sicht

Planung im (Fashion-) Einzelhandel

Für die Pla­nung aus betriebs­wirt­schaft­li­cher Sicht sind im Ein­zel­han­del vor allem die fol­gen­den Kenn­zah­len von Bedeu­tung: Umsatz­ent­wick­lung und -antei­le, Preis­än­de­run­gen, erziel­te Kal­ku­la­ti­on, Ter­mi­nie­rung der Waren­ein­gän­ge, Lage­rum­schlag und Abver­kaufs­quo­ten und dies jeweils getrennt nach (Haupt-) Waren­grup­pen und Lie­fe­ran­ten. Die nach­fol­gen­den Erläu­te­run­gen

Bessere Meetings – besseres Geschäft

Bes­se­re Mee­tings – bes­se­res Geschäft Sie ken­nen die wich­tigs­ten Kri­tik­punk­te: Mee­tings sind zu lang, zu teu­er und zu unpro­duk­tiv. Oft sind sie sinn­los und läh­men Inno­va­ti­on. Schlech­te Mee­tings sind ein­fach schlecht fürs Geschäft. Wenn Sie jemals ein Mee­ting durch­gestanden haben,

Personalkennzahlen – passend zu Ihren Unternehmenszielen

KPIs und Kennzahlensysteme im Management-Reporting

Per­so­nal­kenn­zah­len bil­den kom­ple­xe Sach­ver­hal­te in ein­fa­chen Zah­len ab und hel­fen dabei, einen Über­blick über den Per­so­nal­be­stand zu erhal­ten. Ab einer Grö­ße von 60 bis 80 Mit­ar­bei­tern kann das Manage­ment das Per­so­nal meis­tens nicht mehr „mit blo­ßem Auge“ beob­ach­ten. Damit die

Getagged mit: , , ,

7 Gründe, warum Unternehmen kein Controlling brauchen

Stu­di­en zei­gen, dass Unter­neh­men mit einem pas­sen­den Con­trol­ling mit­­­tel- und lang­fris­tig bes­ser abschnei­den, als Unter­neh­men ohne die­se Instru­men­ta­ri­en. War­um funk­tio­niert Con­trol­ling den­noch viel­fach nicht? Mein Unter­neh­men funk­tio­niert auch ohne Con­trol­ling! Solan­ge kei­ne Insol­venz erfolgt, ist das viel­leicht rich­tig. Aber es

Getagged mit: , ,

Authentische Führung – leistungsfähige Mitarbeiter

Authen­ti­sche Füh­rung – leis­tungs­fä­hi­ge Mit­ar­bei­ter Sind die Füh­rungs­kräf­te in Ihrem Unter­neh­men ver­wal­ten­de Mana­ger oder Lea­der, die die Zukunfts­vi­sio­nen Ihres Unter­neh­mens aktiv gestal­ten? Gelingt es ihnen, die Mit­ar­bei­ter auf dem Weg dort­hin mit­zu­neh­men? In der hier vor­ge­stell­ten Stu­die sind vier von

Getagged mit: , , , , ,

Die 7 W-Fragen im Projektmanagement

Pro­jekt­ma­nage­ment-Grund­la­gen „Wenn alles gut läuft, musst Du etwas über­se­hen haben.“ Das ist Murphy´s Law im Pro­jekt. Mit einem funk­tio­nie­ren­den Pro­jekt­ma­nage­ment las­sen sich vie­le typi­sche Feh­ler und Über­ra­schun­gen im Vor­feld ver­mei­den. Ler­nen Sie den 30-Min­u­­ten-Pro­­jek­t­­plan ken­nen und nut­zen Sie die Excel-Vor­­la­ge

Getagged mit: , ,

Fixkosten managen – 4 Schritte zum Erfolg

Ein effi­zi­en­tes Kos­ten­ma­nage­ment leis­tet einen wesent­li­chen Bei­trag zu Ihrem Unter­neh­mens­er­folg. Aber nur, wer sich regel­mä­ßig mit sei­nen Kos­ten beschäf­tigt, hat eine Chan­ce, sie zu beein­flus­sen. Bei einem stän­dig stei­gen­den Anteil der Fix­kos­ten an den Gesamt­kos­ten steigt auch die Bedeu­tung des

Getagged mit: , ,
Top