Crashkurs “Rechnungen, Buchführung und Steuern” – Buchhaltungskurs für Selbstständige

zuletzt aktualisiert am 10. Juli 2014 von Winfried Eitel

Steuern Sie haben einen Steu­er­be­ra­ter, ver­ste­hen aber nicht was der eigent­lich macht? Sie wol­len einen Teil Ihrer Buch­hal­tung selbst erle­di­gen, um Kos­ten zu spa­ren und Über­blick über Ihre Zah­len zu gewin­nen? Ver­schwin­den Ihre Bele­ge immer noch im “Schuh­kar­ton”?

Dann soll­ten Sie unbe­dingt am neu­en Crash­kurs teil­neh­men. Sie erhal­ten Ant­wor­ten auf  die wich­tigs­ten Fra­gen zu Rech­nun­gen, Buch­füh­rung und Steu­ern:
Was kann ich alles abset­zen?

  • Wel­ches Abla­ge­sys­tem funk­tio­niert für mich am bes­ten?
  • Wie erle­di­ge ich mit einem Pro­gramm die Buch­hal­tung?
  • Wel­che häu­fi­gen Feh­ler kann man leicht ver­mei­den?

Buch­füh­rung ler­nen geht nur Stück für Stück. Was Sie wis­sen müs­sen, erfah­ren Sie des­halb  in zwölf “leicht ver­dau­li­chen” Schrit­ten.

Sie ver­fol­gen den Weg vom Rech­nungs­ein­gang bis zur Gewinn­ermitt­lung anhand rea­lis­ti­scher Bei­spiel­rech­nun­gen und -bele­ge, wie Sie sie aus Ihrer eige­nen Buch­hal­tung ken­nen.

So durch­schau­en Sie die Zusam­men­hän­ge und ver­ste­hen, was Steu­er­be­ra­ter und Finanz­amt eigent­lich von Ihnen wol­len!

Das Semi­nar fin­det in Koope­ra­ti­on mit Gruendungszuschuss.de und Buhl­da­ta (Wiso-Mein Büro) statt. Win­fried Eitel führt das Semi­nar in Düs­sel­dorf, Dort­mund und Köln durch.

Erfah­ren Sie in 12 Schrit­ten:

  1. Schluss mit dem Schuh­kar­ton:
    So funk­tio­niert Ihr künf­ti­ges Abla­ge­sys­tem.
  2. War­um Sie unbe­dingt ein getrenn­tes Geschäfts­kon­to ein­rich­ten soll­ten.
  3. Was darf auf kei­ner (Eingangs-)Rechnung feh­len?
  4. Wann gel­ten wel­che Umsatz­steu­er-Sät­ze?
  5. Gar nicht so ein­fach: So schrei­ben Sie kor­rek­te Rech­nun­gen, die ohne Rück­fra­gen bezahlt wer­den kön­nen.
  6. Betriebs­aus­ga­ben unter der Lupe: Das kön­nen Sie abset­zen!
  7. Wann darf ich abschrei­ben? – AfA, GWG & Co.
  8. Was Sie wis­sen müs­sen, um ein Buch­hal­tungs­pro­gramm sinn­voll ein­zu­set­zen:
    Buchen ist ganz ein­fach: Zah­lun­gen von der Bank “holen” und dem rich­ti­gen Kon­to zuord­nen.
    Aber: Wel­che Kon­ten sind die Rich­ti­gen?
  9. Umsatz­steu­er­vor­anmel­dung: Wann und wie am bes­ten?
  10. So funk­tio­niert die Ein­nah­me-Über­schuss-Rech­nung (EÜR)
  11. Brau­che ich einen Steu­er­be­ra­ter? – Model­le für die Zusam­men­ar­beit
  12. Wel­che Steu­ern muss ich zah­len und wie ver­mei­de ich Über­ra­schun­gen?

Anmel­dung beim Semi­nar­part­ner

Winfried Eitel

Betriebswirtschaftliche Beratung und Dienstleistung bei amortisat' e.K.
Getagged mit: , , , , ,

Kommentar verfassen

Top
%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite (auch durch Scrollen oder Klicken des Menüs) stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen